2013

Arbeitsminister legt Arbeitsmarktpolitisches Gesamtkonzept vor: "Chancen auf dem Arbeitsmarkt verstärken und niemanden zurück lassen" (4.12.2013)

Fachkräftesicherung und der Kampf gegen Arbeitslosigkeit sind zentrale Anliegen der Landesregierung von Sachsen-Anhalt, die im Arbeitsmarktpolitischen Gesamtkonzept herausgearbeitet und durch Arbeitsminister Bischoff am 27. November 2013 vorgestellt wurden.

Mit diesem Konzept verfolgt die Landesregierung grundsätzlich drei Leitlinien:

 

  1. Fachkräftebedarf decken – Fachkräftepotentiale erhöhen (zum Beispiel durch die Unterstützung des lebenslangen Lernens oder der gezielten Aktivierung bestimmter Personengruppen für den Arbeitsmarkt wie Jüngere oder Behinderte sowie der Unterstützung von Unternehmen bei der Einführung und Umsetzung von systematischen Personalentwicklungsstrategien),
  2. Lebensperspektiven eröffnen: Gesellschaftliche Teilhabe durch Arbeitsmarktintegration sichern (zum Beispiel durch verschiedene Arbeitsmarktprogramme für (Langzeit)- Arbeitslose wie „Familien stärkern“, „STABIL“ oder „Aktiv zur Rente“),
  3. „Gute Arbeit“ durch faire und attraktive Rahmenbedingungen auf dem Arbeitsmarkt errmöglichen (zum Beispiel durch gezielte Unterstützungsangebote für die Unternehmer/-innen).

Das Konzept stellt eine Orientierung bei der zukünftigen Ausgestaltung der Arbeitsmarktpolitik des Landes dar. Durch die konsequente Einbindung von arbeitsmarktpolitisch relevanten Akteuren auf Landes- und regionaler Ebene, auch im Rahmen des Fachkräftesicherungspakts, soll die erfolgreiche Umsetzung sichergestellt werden.

Das Arbeitsmarktpolitische Gesamtkonzept können sie hier downloaden.

Regionalforum der Initiative Neue Qualität der Arbeit am 28. November in Magdeburg (25.11.2013)

Welche Chancen bieten mitarbeiterorientierte Personalstrategien Unternehmen in der Region? Wo können Unternehmen in ihrem Betrieb ansetzen, um den Fachkräftemangel in der Region nachhaltig anzugehen? Diese und weitere Fragen werden bei der Veranstaltung "Zukunft sichern, Arbeit gestalten - Regionalforum der Initiative Neue Qualität der Arbeit" am 28. November 2013 im Magdeburger Gesellschaftshaus diskutiert.
Neben anregenden Impulsvorträgen und einer Podiumsrunde mit Expertinnen und Experten bietet Ihnen das Regionalforum die Möglichkeit, sich auszutauschen und Ihre Fragen in die Diskussion einzubringen.
Nähere Informationen zur Veranstaltung (mit Anmeldung) finden Sie hier.
(25.11.2013)

3. Job & Recruitingevent "Hierbleiben" am 22. November 2013 in Magdeburg (19.11.2013)

https://hierbleiben-magdeburg.de/Fachkräfte können sich über interessante Stellenangebote in der Region informieren. Das Job & Recruitingevent bietet feste Vorstellungsgespräche mit Topkandidaten, Jobcafé, Speeddatings auch auf Englisch, eine Bewerber-Lounge, Kinderbetreuung und ein spannendes Rahmenprogramm.

Ziel der Veranstaltung „hierbleiben!“ ist es, Magdeburg als zukunftsfähigen
sowie lebenswerten Standort und den erfolgreichen Dialog zwischen Unternehmen und motivierten Fachkräften zu fördern. Weiterführende Informationen finden Sie hier >>.

Absolventenmesse Mitteldeutschland am 19. November 2013

Die Absolventenmesse Mitteldeutschland ist eine zentrale Karriere- und Rekrutierungsplattform in und für Mitteldeutschland, 19.11.2013, 10.00 bis 17.00 Uhr Congress Center Leipzig.
Regional ansässige Unternehmen treffen auf ausgebildete Fachkräfte aus dem kaufmännischen und technischen Bereich, Studenten ab dem 3. Fachsemester und Absolventen aller Fachrichtungen. Die Absolventenmesse Mitteldeutschland wird durch ein umfangreiches Programm zum Thema Jobeinstieg, Bewerbung und Karriere in Mitteldeutschland ergänzt. Weiterführende Informationen finden Sie hier.
(18.11.2013)

Wanderausstellung zur Willkommenskultur gastiert vom 12. bis 27. Oktober im AMO in Magdeburg

Die Wanderausstellung „Yes, we’re open – Willkommen in Deutschland“ ist ein Bestandteil der Fachkräfteoffensive auf Bundesebene.

Zielstellung der Ausstellung ist es, anhand konkreter Beispiele zu veranschaulichen, wie eine gute Willkommenskultur in den Unternehmen, Schulen und Behörden in Deutschland aussehen kann und in welchen Bereichen Internationalität bereits selbstverständlich ist. Damit bietet sie einen Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung mit dem Thema Willkommenskultur und für die Ableitung konkreter Handlungsfelder und Ideen vor Ort. Allgemeine Hinweise und Informationen zu lokalen Partnern finden Sie hier.

Wann und wo? Die Ausstellung gastiert vom 12. bis 27. Oktober im AMO Kultur- und Kongresshaus (Erich-Weinert-Straße 27) in Magdeburg. 

Die Eröffnungsveranstaltung findet am 14. Oktober ab 17 Uhr statt. Nähere Informationen dazu (einschließlich dem Anmeldungsprozedere) finden Sie hier. Um Anmeldung unter www.anmeldung.bmas.de mit dem Passwort "Willkommen" wird gebeten.

Was ist sonst noch wichtig? Die Veranstaltung wird durch ein umfangreiches Programm verschiedener Partner im Land begleitet. Informationen zum Begleitprogramm finden Sie im Veranstaltungsflyer hier. Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei.

DatumBegleitprogramm der Ausstellung: Veranstaltungshinweise

Sonnabend, den 12.10.

17:00 bis 19:00 Uhr

Märchenabend: Nähere Informationen finden Sie hier. Es wird um Anmeldung unter elena.schmidt(at)caritas-ikz-md.de gebeten.

Mittwoch,
den 16.10.

10:00 bis 14:30 Uhr

Infoveranstaltung zu Potentialen in der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen und Geduldeten: Weiterführende Informationen hierzu finden Sie hier. Um Anmeldung zur Veranstaltung unter l.heitzmann(at)spi-ost.de wird gebeten.

Donnerstag, den 17.10.

10.00 bis
16.00 Uhr

PFIFF - das Fachkräfteportal des Landes Sachsen-Anhalt
Aktionstag "Fachkräfte im Fokus - Fachkräftepotentiale
aus dem In- und Ausland nutzen"
Die Einladung zum Aktionstag finden Sie hier.

Donnerstag, den 17.10.

17.00 bis 18.30 Uhr

Fachkräfterekrutierung im europäischen Ausland - Anforderungen und Fördermöglichkeiten: Die Tagesordnung finden Sie hier. Das Einladungsschreiben ist hier hinterlegt.

Dienstag,
den 22.10,

14.00 bis
17.00 Uhr

Podiumsdiskussion "Willkommen in Magdeburg":
Die Einladung zur Podiumsdiskussion finden Sie hier.
Das vorgesehene Programm finden Sie hier.

Donnerstag,
den 24.10.

17.00 bis
19.00 Uhr

Informationsveranstaltung zu Bleibeperspektiven für in
Sachsen-Anhalt lebende ausländische Studierende / Fachkräfte:
Die Einladung zur Informationsveranstaltung finden Sie hier.
Das entsprechende Programm finden Sie hier.

 (Stand: 16.10.2013)

2. Jahrestagung der Demografie-Allianz Sachsen-Anhalt am 14. Oktober 2013

Am 14. Oktober 2013 trifft sich die Demografie-Allianz zu ihrer Jahresveranstaltung in Halle / Saale. Neben interessanten Vorträgen erwarten Sie auch Diskussionen zu Themen der Fachkräftesicherung und thematische Strategiewerkstätten in denen die Ziele für das kommende Jahr abgesteckt werden sollen. Höhepunkt der Veranstaltung wird die erstmalige Verleihung eines Demografie-Preises Sachsen-Anhalt gemeinsam mit Ministerpräsident
Dr. Reiner Haseloff sein. Mit diesem Preis werden engagierte Personen und Institutionen in Sachsen-Anhalt gewürdigt, die mit ihren Maßnahmen, Projekten und Initiativen zur erfolgreichen Gestaltung des demografischen Wandels in Sachsen-Anhalt beitragen. Nähere Informationen und die Einladung zur Veranstaltung finden Sie hier.

(Stand: 01. Oktober 2013)

Strukturwandel und Demografie prägten im Jahr 2012 die Personalsuche für Neueinstellungen (27.8.2013)

Mit insgesamt 5,3 Millionen Neueinstellungen – davon 4,4 Millionen in Westdeutschland und 900.000 in Ostdeutschland lag die Zahl der Neueinstellungen in beiden Landesteilen im Jahr 2012 auf einem vergleichsweise hohen Niveau. Dabei ist die Personalrekrutierung in Teilbereichen des Arbeitsmarktes schwieriger geworden. Das geht aus einer repräsentativen Arbeitgeberbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor.
In Ost- wie Westdeutschland hat die durchschnittliche Dauer einer Stellenbesetzung zugenommen. Im Jahr 2012 dauerte der Besetzungsprozess in ostdeutschen Betrieben erstmals länger als in westdeutschen Betrieben.
Ebenso ist in Ostdeutschland der Anteil der Neueinstellungen, die nach Angabe der Betriebe mit Schwierigkeiten verbunden waren, im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen. Ein wichtiger Grund dafür war eine zu geringe Bewerberzahl.
In Ostdeutschland müssen sich Betriebe vor allem auf strukturelle Probleme einstellen. Dort macht sich die ungünstige demografische Entwicklung deutlich bemerkbar. Dagegen wird der Personalbedarf in westdeutschen Betrieben aufgrund der höheren Exportabhängigkeit derzeit eher von weltwirtschaftlichen Schwankungen beeinflusst.
Bei der zunehmenden Konkurrenz um Fachkräfte zeigen die Betriebe Kompromissbereitschaft: Im Jahr 2012 gab es bei jeder fünften Neueinstellung arbeitgeberseitige Zugeständnisse hinsichtlich Qualifikation, Berufserfahrung oder Lohn. Zur Studie gelangen Sie hier.

(Quelle: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung - 27. August 2013)

Unternehmerforum Personalmanagement am 30. September 2013 im MARITIM Hotel Magdeburg (26.8.2013)

http://www.network-kmu.de/Die Landesinitiative NETWORK-KMU veranstaltet am 30.09.2013  von 10 bis 16 Uhr im MARITIM Hotel Magdeburg das Unternehmerforum Personalmanagement 2013. Das Forum unter der Schirmherrschaft des Ministers für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt Hartmut Möllring bietet die Möglichkeit, an einem Ort und innerhalb eines Tages mit allen wichtigen Partnern für die Entwicklung guter Personal- und Organisationsstrukturen in Kontakt zu treten. 
 
Sie haben dort auch die Möglichkeit, wichtige Instrumente und Tools sowie Ansprechpartner im Bereich des Personalmanagements im Land kennen zu lernen. Mit dem Ziel der „Hilfe zur Selbsthilfe“ sollen damit gemeinschaftlich mit den relevanten Netzwerkpartnern neue und bewährte Ansätze des Personalmanagements aufgezeigt werden.
 
Sie können sich unter info(at)network-kmu oder per Telefon unter 0391 6054-431 für die Teilnahme registrieren. Die Teilnahme ist kostenfrei.
 
Nähere Informationen zum Forum finden Sie auf der Homepage der Landesinitiative Network-KMU unter http://www.network-kmu.de/.
(26. August 2013)

Erstmalige Verleihung des Demografiepreises Sachsen-Anhalt 2013 - Bewerbung bis zum 20. September 2013 möglich

Die Demografie-Allianz in Sachsen-Anhalt würdigt das Engagement von gesellschaftlichen Akteuren bei der Gestaltung des demografischen Wandels in Sachsen-Anhalt und vergibt erstmalig den „Demografiepreis Sachsen-Anhalt“.

Wer kann sich bewerben?
Mit dem „Demografiepreis Sachsen-Anhalt“ sollen engagierte Personen, Institutionen und Unternehmen in Sachsen-Anhalt gewürdigt werden, die mit ihren Maßnahmen, Projekten und Initiativen maßgeblich und aktiv zur Gestaltung des demografischen Wandels in Sachsen-Anhalt beigetragen haben. Darunter zählen auch Aktivitäten, die auf die Fachkräftesicherung abzielen.

Was ist sonst noch wichtig?
Der „Demografiepreis Sachsen-Anhalt “ wird auf der Jahrestagung der Demografie-Allianz am 14. Oktober verliehen. Die Bewerbungsfrist endet am 20. September 2013.

Nähere Informationen finden Sie auf dem Demografieportal Sachsen-Anhalt unter http://www.sachsen-anhalt.de/index.php?id=58792.
(Stand: 26. August 2013)

Weg frei für Zuwanderer mit Berufsausbildung

Die Liste der Berufe, in denen Absolventen von Ausbildungsberufen aus Staaten außerhalb der Europäischen Union Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt haben, steht nunmehr fest. Nach der "Blauen Karte EU" für
Hochqualifizierte, der verbesserten Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse und leichteren Einstiegschancen für Studierende aus Nicht-
EU-Staaten ist dies ein weiterer wichtiger Schritt, um Beschäftigten aus Drittstaaten den unkomplizierten Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt zu ermöglichen und mit qualifizierter Zuwanderung den Fachkräftebedarf der deutschen Wirtschaft zu decken.
Die Bundesagentur für Arbeit ermittelt die Engpassberufe und erstellt eine
Positivliste, die regelmäßig an die Arbeitsmarktentwicklung angepasst wird.

Die Positivliste wird in jeweils aktueller Fassung auf der Homepage der
Zentrale für Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)
veröffentlicht.
(9.8.2013)

Unternehmensbarometer Fachkräftesicherung 2013

Vor dem Hintergrund einer notwendigen Steigerung des Erwerbspersonenpotentials beschreibt das Unternehmensbarometer Fachkräftesicherung 2013 die Einstellungen und Maßnahmen von Unternehmen gegenüber verschiedenen Personengruppen sowie zur Fachkräftesicherung allgemein. Hierzu wurden sowohl Unternehmensleitungen bzw. Personalverantwortliche als auch Betriebsräte in Deutschland repräsentativ befragt. Damit wird eine Basis für die Diskussion über den spezifischen betrieblichen Handlungsbedarf in Bezug auf die Bindung und Rekrutierung von bisher nicht oder nur teilweise in den Arbeitsmarkt integrierten Personen bereitgestellt und der Fokus auf die relevanten Handlungsfelder gelenkt.
Die Publikation der Bundesregierung finden Sie hier.
(9.8.2013)

Fachkräfte binden – Fachkräfte finden! Willkommenskultur in Sachsen-Anhalt

Unter diesem Motto findet am 4. Juli 2013 eine Fachtagung für Unternehmer/innen und Multiplikator/innen in der Festung Mark in Magdeburg statt. Veranstalter ist das Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt. Die Umsetzung der Konferenz erfolgt durch das Fachkräfteportal PFIFF in Kooperation mit Projekten des Landes Sachsen-Anhalt unter der Dachmarke „Fachkraft im Fokus“. Nähere Informationen zur Veranstaltung (Anmeldung und Ansprechpartner) finden Sie hier.

Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen

Die Landesregierung hat am 25. Juni 2013 den vom Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft vorgelegten Gesetzentwurf zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen im Land Sachsen-Anhalt beschlossen. Der Entwurf soll im Juli zur Beratung in den Landtag eingebracht werden. Das entsprechende Bundesgesetz gilt seit Anfang April 2012.

Die Anerkennungsgesetze eröffnen den Rechtsanspruch, die außerhalb Deutschlands erworbenen Berufsqualifikationen innerhalb von drei Monaten mit deutschen Berufsausbildungen und Berufszugangsvoraussetzungen vergleichen und bewerten zu lassen. Nähere Informationen finden Sie hier. (Stand: 26.06.13)

Neuauflage der Förderfibel Sachsen-Anhalt

Logo der Landesinitiative Network-KMU in Sachsen-Anhalt

Die Förderfibel der Landesinitiative Network-KMU verschafft einen Überblick über eine Vielzahl von Förderprogrammen und Unterstützungsleistungen, die Unternehmen im Land Sachsen-Anhalt zur Verfügung stehen. Sie bietet damit Orientierung und Hilfestellung bei der Suche und Auswahl von geeigneten Unterstützungsangeboten, zum Beispiel mit Blick auf

  • Finanzierung,
  • Investitionsförderung,
  • Fachkräftesicherung,
  • Qualifizierung/ Weiterbildung.

Die Förderfibel 2014 (2. Auflage - Stand: 11.2.2014) finden Sie hier >>.

Qualifizierungsberatung – neues Dienstleistungsangebot der Bundesagentur für Arbeit für kleine und mittlere Unternehmen (16.6.2013)

Im Zusammenhang mit der Beschäftigungs- und Fachkräftesicherung richtet die Bundesagentur für Arbeit ihren Fokus in der Beratungsarbeit verstärkt auf Arbeitgeber und Beschäftigte. Zum 01. Juli 2013 wird daher flächendeckend die Qualifizierungsberatung für Unternehmen als eine weitere Dienstleistung des Arbeitgeber-Service der Agenturen für Arbeit und Jobcenter eingeführt. Die Beratungen werden künftig regional vor Ort durchgeführt und sollen die Unternehmen in Fragen der Personalentwicklung und der betrieblichen Weiterbildung unterstützen. Dabei werden u.a. folgende Leistungen angeboten: Beratung zum Einsatz von Demografie- und Personalstrukturanalysen und Instrumenten zur Ermittlung des betrieblichen Bildungsbedarfs, Unterstützung bei der Auswahl geeigneter Weiterbildungsangebote und der Einbindung geeigneter Netzwerkpartner. Für weitere Informationen stehen die Ansprechpartner im Arbeitgeber-Service zur Verfügung.

Neue Auflage der Förderfibel Sachsen-Anhalt erschienen

http://www.network-kmu.de/Die neue Förderfibel der Landesinitiative Network-KMU verschafft einen Überblick über eine Vielzahl von Förderprogrammen und Unterstützungsleistungen, die Unternehmen im Land Sachsen-Anhalt zur Verfügung stehen. Sie bietet damit Orientierung und Hilfestellung bei der Suche und Auswahl von geeigneten Unterstützungsangeboten, zum Beispiel mit Blick auf

  • Finanzierung,
  • Investitionsförderung,
  • Fachkräftesicherung,
  • Qualifizierung/ Weiterbildung.

Die Förderfibel ist kostenlos erhältlich und anzufordern unter der Servicehotline 0391 / 60 54 431 oder über die E-Mail-Adresse info(at)network-kmu.de. (Stand: 06.06.2013)

Erster Demografiebericht Sachsen-Anhalts liegt vor

Mit dem nunmehr veröffentlichten Demografiebericht der Landesregierung liegt eine umfassende Analyse zu den prognostizierten Auswirkungen des demografischen Wandels für das Land Sachsen-Anhalt sowie der bisher ergriffenen Aktivitäten zur Bewältigung der damit verbundenen Herausforderungen vor.

Hierzu zählt auch die Arbeit des Fachkräftesicherungspakts, über die im Bericht umfassend Rechenschaft abgelegt und die zukünftigen Herausforderungen skizziert werden.

Die Ausführungen über den Fachkräftesicherungspakt finden Sie hier.

Den vollständigen Demografiebericht können Sie hier abrufen.
(Stand: 07.05.2013)

Willkommensagentur im Landkreis Harz gestartet (03/2013)

Zu- und Rückwandernde finden unter www.zuhause-im-harz.de Unterstützung und Informationen.
 

Seit Anfang März 2013 finden interessierte Zu- und Rückwandernde sowie Einwohnerinnen und Einwohner der Harz Region unter www.zuhause-im-harz.de wichtige Informationen über die Region, den Arbeitsmarkt, die Freizeit und Kultur vor Ort sowie wichtige Kontaktadressen. Die Internetseite ist Teil der Willkommensagentur Harz, welche durch die Harz AG im Auftrag des Ministeriums für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt umgesetzt wird. Die Agentur ist eines von sieben Pilotvorhaben des Europäischen Projektes „Re-Turn – Chancen für die Regionalentwicklung durch Rückwanderung“ (kofinanziert aus Mitteln des EFRE). Ergänzende Angebote der Agentur sind eine Telefonhotline und eine persönliche Beratung vor Ort. Das Ziel des Vorhabens ist es, Zu- und Rückwandernde im Landkreis Harz zu unterstützen und die Willkommenskultur vor Ort zu stärken. Weitere Informationen finden Sie hier.
 

Informationsveranstaltung zur Fachkräftesicherung der IHK Magdeburg am 19. Februar 2013

http://www.magdeburg.ihk.de/Am 19. Februar 2013 findet in der Industrie- und Handelskammer Magdeburg eine Informationsveranstaltung zur Fachkräftesicherung statt. Dabei wird der Fokus der Veranstaltung auf dem Einsatz von Fachkräften aus anderen EU-Ländern, damit verbundenen Chancen und Herausforderungen sowie entsprechender Fördermöglichkeiten liegen. Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Praxisbezogenes Studienmodell / Duales Studium ist optimale Verbindung von akademischer Ausbildung und Praxiserfahrung (29.1.2013)

In der Pressemitteilung werden die Vorzüge des Dualen Studiums für Unternehmen als auch für junge Menschen hervorgehoben.

„Für die Studierenden hat ein duales Studium den großen Vorteil, dass sie eine solide akademische Ausbildung mit umfangreicher Praxiserfahrung verbinden und teilweise sogar zwei anerkannte Abschlüsse in einer deutlich kürzeren Gesamtausbildungszeit absolvieren können.“

Zum anderen stellt das Duale Studium einen wichtigen Baustein der Fach-kräftesicherung im hochqualifizierten Bereich für die Wirtschaft dar.

Einen Überblick über das duale Studium bietet ein von der IG-Metall,
dem Verband der Metall- und Elektroindustrie Sachsen-Anhalt und dem Wirtschaftsministerium herausgegebener Flyer.

Informationen über die Programme der Hochschulen finden Sie hier.

Eine Auswahl von Unternehmen, die das duale Studium aktiv
bewerben, finden Sie hier.

Fachkräftemesse Chance vom 25. bis 27. Januar 2013

Unter dem Motto "Zukunft selbst gestalten" vereint die Fachkräftemesse Chance vom 25. bis 27. Januar 2013 zum nunmehr 10. Mal alle Themen rund um Bildung, Job und Gründung.

Mit ihrem Konzept bietet die Chance neben den klassischen Themen wie Ausbildung, Berufsorientierung und Studium auch ein breites Angebot für den Schritt in die weitere berufliche Zukunft und zeigt Alternativen auf. Job und Karriere rücken damit gleichermaßen in den Fokus wie Gründung und Selbstständigkeit. Berufliche sowie private Weiterbildung runden die Themenvielfalt der Messe ab.

Nähere Informationen zur Fachkräftemesse "Chance 2013" finden Sie hier.

Meldungen aus 2012 ...

... finden Sie hier >>.